Samstag, 10. Dezember 2016

Kurs von Crazy Sweets 08.12 + 09.12.16 in Wadgassen

Beginner Class Schneewittchen aus Modellierfondant


Ich basteln mir ja bisher alles so autodidakt zurecht, für meine Zwecke reicht das auch. Nur Figuren und Menschen das fällt mir SO schwer!

Allein das Wissen wie man das ganze aufbaut und die Geschichte mit den Proportionen damit es kein T-Rex mit Wasserkopp wird..nee also das is so gar nix was ich Autodidakt hinbasteln kann.

ABER der Ehrgeiz ist halt ne fiese Sache. Ich wollte uuuunbedingt wissen wie das geht.
Man kann sich YouTube Vidos angucken oder zu irgendwelchen günstigen Kursen gehen, stellt sich nur die Frage was das bringt..ich wollte ja richtig wissen wie es geht und das können einem nur die besten zeigen.

Also ging die Geschichte los:


Wenn dann richtig und so hab ich den Entschluss gefasst "Ich möchte einen Kurs bei Theresa Täubrich machen" Ihre Arbeiten und Art zu arbeiten als Crazy Sweets verfolge ich schon länger und ich mag ihren Stil total gern.

Also hab ich immer ein bisschen was in mein Sparschwein geworfen (Ja als Mama und so da gönnt man sich sowas nicht selbst einfach mal..also ich nicht) und zu meinem Geburtstag im Juli war es dann endlich soweit!

Erstmal Kursdaten checken..ich wusste natürlich auch schon das ich das Schneewittchen machen möchte..was auch 
sonst mit meinem Rotfimmel..das gute Stück soll ja auch als schön oder schauriges Dekostück weiter leben.

Tja also in meiner Nähe waren die Kurse weg aber im Dezember gab es nochwas im Saarland, von Siegen aus ca. 4 Stunden.

Bis dahin dachte ich das wäre das einzige was es gilt abzuwägen 4 Stunden plus Übernachten..doch zack hatte ich 30 Minuten später nen positiven Schwangerschaftstest in der Hand...hoppala..damit war so gar nicht mehr zu rechnen aber "juchuh" schnell nochmal überschlagen...och Dezember wär 7. Monat da kann man sich noch ausreichend fortbewegen.

Ich buche den Kurs! Aufregend! Und Geburtsag hatte ich ja auch noch!

Ab jetzt betete ich für eine unkomplizierte Schwangerschaft und keine Wasserhände..das wäre zum modellieren sicher doof geworden. 

Und ich hatte Glück! Alles lief wie es laufen sollte und es wurde Dezember!

Auf auf zum Kurs

Hotel gebucht, Sachen gepackt und meine persönlich schönste Überraschung war das meine liebe Freundin Svenja sich extra Urlaub genommen hat um mit zu fahren. 

So war ich nicht gezwungen die ganze Strecke selbst zu fahren, die Zeit konnte mit quatschen verbracht werden (Wir sehen uns leider viel zu selten) und allein im Hotel war ich auch nicht. Dankbar so eine Freundin zu haben!

Sie wollte während ich im Kurs saß ein bisschen das Saarland erkunden. Jut..den Witz daran erkannten wir erst als wir da waren...das is halt sehr klein und eigentlich gibt es da nix gross zu erkunden..
zumindest nicht wenn wir keine netten Tipps von einer Saarlandinsiderin und auch Kursteilnehmerin bekommen hätten.
Danke nochmal an dieser Stelle.

Kurstag 1

Jetzt kommen wir aber mal zum Hauptthema des ganzen. 

Der erste Kurstag ging ca. 9 Stunden..so genau weiss ich es nicht mehr man verliert jegliches Zeitgefühl.

Es war echt viel input und meine Ansprüche an mich selbst waren viel zu hoch. 
Ich war ja nicht da um zu zeigen ob ich was kann sondern um zu lernen weil ich noch nix kann. 

Wenn man einmal zur Seite geschoben hat das man es beim ersten Versuch nie so hinbekommt wie jemand der das aus dem ff drauf hat dann macht das ganze direkt mehr Spass weil man aufhört sich zu ärgern sondern versucht sich zu merken was man falsch macht und wie es besser geht.

Aber am Anfang..heiliger Bimbam..meine Hände haben geschwitzt und ich dachte ich hätte noch nie Fondant in den Fingern gehabt.
Alles was Theresa gezeigt und erklärt hat war so das man es nachher..rein theoretisch, auf jede Figur übernehmen könnte, also echtes nützliches Wissen.


Wir haben den Rumpf, die Beine und die Grundform vom Kopf gemacht. 

Fazit:
Zehen sind gemeine kleine Dinger, Kanten sind Bäh und zellulite am Arsch is ok wenn Kleidunh drübber kommt.

Das war alles echt interessant und viel und informativ...ich glaube ich bin selten so gut eingeschlafen..oder besser gesagt umgefallen und weg war ich. 


Kurstag 2

9 Stunden ging es glaub ich auch wieder grob. 


Das Tempo wurde etwas angezogen weil wir der Zeit hinterher hingen..aber wie erwähnt..packt man den Perfektionisten zur Seite dann läuft es besser.


Kopf, Kleidung, Arme und wieder eine Menge coole Fakten und Infos..input input und die Panik ob man sich das alles merken kann. Ich hab es zumindest versucht so gut es ging.

Lustig war es aber in der Tat auch..erstens weil die Teilnehmer echt lustig und nett waren und zweitens weil Theresa als Dozentin einfach toll ist. 

Fazit: Viel hilft viel zählt nicht beim Figuren anmalen, Finger sind ähnlich wie zehen..doof nur länger.

Würde ich so einen Kurs wieder machen? 


Jeder Zeit aber bei so expliziten Sachen auch immer nur bei den besten!

Der Anspruch ist da natürlich höher und das was man erklärt bekommt viel neues, aber lieber fühle ich mich zwei Tage als könnte ich gar nichts und habe dann eine Grundlage auf die ich aufbauen kann als das ich mir was suche wo ich mich mit links profelieren kann aber kein Stück vorwärts komme.


Zeit und Geld zu investieren hat sich mehr als gelohnt! 

Ich hoffe ich finde gaanz schnell die Zeit das alles nochmal Zuhause zu versuchen solang noch möglichst viel im Kopf ist!


Der Kurs hat stattgefunden in Wadgassen bei http://www.tortenkunst-shop.de



Kommentar veröffentlichen